Die Physikanten - Wie es war!

16 Jan 2019

 

Als die letzte Kiste im Transporter der Physikanten am Freitagabend gegen 22:00 verschwand, war der Zauber dann endgültig vorbei. Die beiden Darsteller Tobias Happe und Matthias Salewski haben sich, beeindruckt vom großen Saal und vom tollen Publikum, für das Engagement bedankt und sich auf den Weg in das Lager der Physikanten in Witten Annen gemacht.

 

Die Produktion begann mit einem unkomplizierten Aufbau am frühen Nachmittag mit Unterstützung der Klasse 9 und dem Schüler Torben Dressel, der die Bühne in ein ausgezeichnetes Licht gesetzt hat. Der Blote Vogel-Hausmeister Wolfgang Goldenbogen hatte bereits mit seinem Team die Bestuhlung für 300 Zuschauer erledigt und die 12. Klasse stand mit Beginn des Einlasses bereit für den Verkauf von Getränken und Brezeln. Großes klasse war genauso das kleine Schülerteam, das die Ticketkontrolle und die Abendkasse verantwortet hat. Unvergessen für die Darsteller war der Moment, bevor es losging mit Bechertricks, Plasmagurken und riesigen Wirbelringen aus Rauch: Punkt 18:30 war das Publikum in freudiger Erwartung mucksmäuschenstill – großartig!

 

Unser Dank gilt auch der Feuerwehr Durchholz und ihrem Förderverein, der mit zwei Feuerwehrleuten die notwendige Brandwache kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, darunter ein ehemaliger Schüler der Blote Vogel Schule. Die Entwicklungsgesellschaft wird dem Förderverein eine kleine Spende für seine zukünftige Arbeit zukommen lassen.

 

Es wurden nahezu alle Tickets verkauft, so dass nach Abzug aller Kosten wie Gage und Verpflegung, eine Spende von 415 € der Blote Vogel Schule zu Gute kommt. Die Kosten für Organisation und Ticketverkauf übernimmt die Entwicklungsgesellschaft. Die 12. Klasse konnte an diesem Abend durch einen sehr erfolgreichen Verkauf in der Cafeteria ebenso ihr Guthaben in ihrer Abi-Kasse erhöhen. Was hat die Show mit uns gemacht? Schaut Euch das Video an, ihr seht dort die ersten Nachahmer, zum Glück nicht mit dem Experiment „Plasmagurke“.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge